Fragen & Antworten

Wie lange und für welche Pflanzen benutzt man CHITINA?

CHITINA wird mindestens dreimal angewendet, in einem Abstand von 1-2 Wochen. Es kann aber auch länger verwendet werden. Zum Beispiel wenn die Pflanze stark unter Stress leidet. CHITINA wirkt sich bei längerer Anwendung nicht negativ auf das Pflanzenwachstum aus.

 

Was ist der Unterschied zwischen CHITINA Standard und CHITINA Green?

Die Produkte unterscheiden sich aufgrund des Molekulargewichts. Darum ist CHITINA Green speziell für Hanfpflanzen geeignet.

 

Wie funktioniert das Produkt?

Chitooligosaccharide wirken als Elicitor. Das bedeutet: sie lösen bei den Pflanzen die Bildung von Abwehrmechanismen gegen Fraßfeinde und Krankheitserreger aus. Die Pflanze erkennt mittels ihrer Rezeptoren das Chitosan im Produkt und beginnt mit der Bildung pflanzeneigener und ganz natürlicher Abwehrmechanismen. Sie ist somit gegen auftretende Schädlinge gewappnet.

 

Was sind die Vorteile, wenn CHITINA bei gesunden Pflanzen verwendet wird?

Ein Vorteil, der durch die Anwendung von CHITINA bei gesunden Pflanzen entsteht ist, dass die Pflanze lokal und systematisch Resistenz entwickelt. Zum Beispiel gegen Pilzbefall. Und es stärkt die pflanzeneigenen Abwehrkräfte, damit die Pflanzen allgemein weniger anfällig gegenüber Krankheiten werden.

 

Wofür kann ich CHITINA noch verwenden?

CHITINA kann immer angewendet werden. Bei gesunden Pflanzen – zur Stärkung der eigenen Abwehrkräfte - wie auch Pflanzen mit einem bereits vorhandenen Befall. Hier ist jedoch folgendes zu berücksichtigen: wenn die Pflanze stark befallen ist, wird eine einmalige Behandlung nicht gleich bessere Ergebnisse zeigen. Hierbei wird empfohlen CHITINA mehrmals pro Woche anzuwenden.

 

Welche Pflanzen können mit CHITINA behandelt werden?

Positive Erfahrungswerte gibt es bei:

  •  Nachtschattengewächse: Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Pfeffer, Chilis, Andenbeeren, Pfefferoni,…
  •  Lippenblütler: Grüne Minze, Melisse, Basilikum, Oregano, Majoran, Rosmarin, Einfaches Bohnenkraut, Echter Thymian,
  •  Kreuzblütengewächse: Rucola, Gartenkresse
  •  Hanfgewächse: Hopfen und Hanf
  •  Erdbeeren
  •  Weinreben

 

Kann CHITINA auch ins Gießwasser hinzugegeben werden?

Nein. Da das Produkt quasi einen „Schädlingsbefall“ simuliert, um die pflanzeneigenen Abwehrkräfte zu aktivieren, ist es empfehlenswert das Konzentrat lt. Anleitung mittels einer Sprühflasche auf die Pflanzen zu versprühen.

 

Kann eine Überdosierung schädlich sein?

Wir haben nach mehreren Tests nur Hinweise auf positive Auswirkungen auf die Pflanzen. Auch bei längerer und überdosierter Anwendung. In aktuellen Versuchen wird dies näher untersucht.

 

Kann ich die Sprühflasche mit der Gebrauchslösung in der Hitze/Sonne am Fensterbrett stehen lassen?

Nein. Auch die Sprühflasche sollte nicht in der Sonne stehen gelassen werden. Die Sprühflasche ist so konzipiert das man diese im Innenraum, bei normaler Raumtemperatur stehenlassen kann. Jedoch allzu lange (über Monate) sollte diese nicht ohne Kühlung gelagert werden, ein paar Wochen sind aber kein Problem.

 

Welche Mengen CHITINA können geliefert werden und gibt es bei Bestellung von hohen Mengen einen Rabatt?

Bei Interesse an größeren Mengen CHITINA senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrer Anfrage. Bei Abnahmemengen, die über den normalen Haushaltsgebrauch hinausgehen gibt es gesonderte Vertragsvereinbarungen.

 

 



Du hast ebenfalls Fragen?

Hinterlasse uns gerne eine Nachricht. Wir bemühen uns, so bald wie nur möglich zu antworten.

Kommentare: 1
  • #1

    Martina N. (Dienstag, 24 November 2020 14:00)

    Ich schwöre: ich habe kein Händchen für Orchideen. Die blühen bei mir maximal dann, wenn sie neu gekauft sind. Danach verlieren sie ihre Blüten und das wars. Heuer habe ich zum ersten Mal Chitina Standard ausprobiert. Und tatsächlich: sie haben alle 4 neue Triebe. Ich freu mich sehr. Danke für dieses tolle Produkt. :)